Sonntag, 4. Dezember 2016

Weihnachtsbäume - Nähen für Weihnachten, Teil 4

Willkommen beim vierten Teil: Nähen für Weihnachten. Heute soll es um Weihnachtsbäume gehen bzw. gleich um einen ganzen Wald. Erfreulicherweise hatte ich die Unterstützung meines Onkels und meines Schwiegervaters, die mir beide aus übrig gebliebenen Holzbrettchen, Schaschlik-Spießen und Rundholz-Resten das Ständerwerk für die Bäume gebastelt haben. Kann Frau natürlich auch selbst...: Brettchen nehmen, zurecht sägen, Kanten glatt schleifen, passend zum Durchmesser des Rundholzes den Bohrer aussuchen & Loch in die Mitte bohren (anbohren oder durchbohren)! Rundholz entsprechend kürzen und anschließend in das Loch einkleben, trocknen lassen. Ggf. das Holz farblich lackieren, lasieren oder besprühen...

Für den "Wald" kann man sich eine beliebige Vorlage suchen oder zeichnen. Das kann von phantasievoll bis reduziert kubistisch gehen, da geht einfach alles. Genauso wie bei der Stoffauswahl.

Meine Beispiele:





Hier sind die Bäume noch nicht ausgestopft

Da hab ich schon ein paar Formen ausprobiert auch einen mit Kringel-Zipfel.

Nach dem Zusammennähen (Wendeöffnung unten frei lassen!), Nahtzugaben zurecht stutzen bzw. einschneiden, wo nötig, den Baum wenden, ausformen, ausstopfen (Bastelwatte o.ä.) und per Hand soweit zunähen, dass der Baum auf den Ständer passt. Dort einfach drauf setzen oder zuvor Klebstoff am "Stamm" oben anbringen und dann darauf setzen. Mehrere Bäume nebeneinander, farblich abgestimmt und vielleicht auch aus verschiedenen Formen, wirken besser, als einer allein. Weitere Akzente kann man mit der Gestaltung der "Unterlage" setzen.


Donnerstag, 1. Dezember 2016

Weihnachtliches Tischset

Ganz am Anfang der Näherei stand die Erstellung von Tischsets für die lieben Kleinen, die mit regelmäßiger Beherztheit jedes Wochenende Omas tolle weiße Tischdecke mit Hinweisen auf ihr Mittagsmahl bedacht haben. Oma weiß doch eigentlich, was sie gekocht hat...

Das Nähen von Tischsets wurde dann bedingt durch die Anschaffung eines unlackierten Vollholz-Esstisches auf die ganze Familie ausgedehnt. Und ich als Weihnachts-Junkie schrei natürlich ganz laut HIER!, wenn es darum geht, den Tisch etwas stimmungsvoll zu verschönern.

Genäht habe ich die Tischsets nach der Online-Anleitung von hier. Die Stoffe stammen alle aus unserem örtlichen Stofflädchen.

Übrigens darf bei uns jetzt nicht mehr gekleckert werden! ;o))









Verlinkt mit Freuden bei RUMS. 

Sonntag, 27. November 2016

Noch schnell ein Jungs-Herbst-Shirt

In unserem Sommerurlaub habe ich in einem klitzkleinen Aktions-Kaufrausch ein paar Stöffchen geshoppt... Darunter waren auch ein Mädchen- und ein Jungs-Herbst-Jersey. Diese wollten vor der Winterzeit ja noch verarbeitet werden.

Da hat es sich doch ganz prima angeboten, dass ich mir nun endlich, endlich eine Overlock-Maschine zugelegt habe *JUBELLL*. Mein Startprojekt an diesem Maschinchen sollte es nun sein. Und tatsächlich. Ratzifatz an einem Abend inkl. Kleben & Ausscheiden des Paperschnittes und Zuschneiden der Schnittteile lief alles wie am Schnürchen. Die Säume hab ich sogar noch gebügelt und umgenäht. Würde mal sagen, in zweieinhalb Stunden war ich durch mit dem Thema. Da hätte ich sonst locker mindestens zwei Abende dran gesessen!

Die Ärmel sind aus einem wunderbarem Swafing-Sweat, innen kuschelig angeraut. Eine ganz tolle Haptik!

Mein Sohn ist sehr glücklich mit dem neuen Shirt. Durfte er doch den Kombi-Stoff und das Bündchen selbst mit aussuchen. Ich bin sehr glücklich, weil alles so sehr schnell ging und habe mich gleich an ein Herbst-Shirt für mein Töchterlein gesetzt.

Einen schönen ersten Advent wünsche ich allen Lesern!

Verlinkt bei Made For Boys und Kiddikram/Lunaju.

Schnitt: Raglanshirt Leo von pattydoo
Stoff: Vicente Jersey "Camper Fuchs" aus dem Hause Swafing, Kuschel-Sweat auch von Swafing





Donnerstag, 24. November 2016

Stern-Untersetzer - Nähen für Weihnachten, Teil 3

So als Anregung für all jene, die noch überlegen, was sie dieses Jahr schönes an Geschenken nähen könnten, gibt es hier den Teil 3 der Weihnachts-Näh-Ideen. Sie stammen alle aus dem letzten Jahr und werden dieses Jahr wohl auch bei mir wieder fortgesetzt. Die Fotoqualität ist nicht die beste, weil ich damals einfach nur ein paar stolze Schnappschüsse von den Werken machen wollte. An einen Blog war da ja noch nicht zu denken.

Die Beispiele sind alle ganz anfängertauglich und über die eine oder andere Stolperstelle sollte man sich nicht ärgern (zu Weihnachten ja sowieso nicht).

Ein Stern-Untersetzer besteht aus 8 Einzelteilen. 6 Rauten, die zur Stern-Oberseite vernäht werden, einem Rückteil und einer Zwischenlage Vliesline. Abschließend werden die Nahtlinien der Oberseite mit einem Zierstich abgesteppt. Optional gern auch die Außenkanten.

Mein Problem war es immer, die Mitte passgenau zusammen zu nähen. Das hat selten gut geklappt. Ein paar Millimeter kann man durch den abschließenden Zierstich noch kaschieren. Aber letzten Endes soll ja was drauf stehen, auf dem Untersetzer. Sonst muss man halt noch eine kleine Applikation darauf nähen, sollte man gar nicht zufrieden sein.






Die kostenlose Vorlage ist hier zu finden: DIY Eule / dawanda. Dort gibt es direkt eine ausführliche bebilderte Nähanleitung. Aber auch bei pattydoo hab ich inzwischen was dazu gefunden (dort nach unten scrollen).

Samstag, 19. November 2016

Nikolaus-Socken - Nähen für Weihnachten, Teil 2

Für den Adventsbasar der Schule habe ich mich im letzten Jahr dazu hinreißen lassen, Nikolaussocken zu nähen. Es gab natürlich auch schon viele wunderschöne Exemplare im Web zu bewundern.

Besonders aber hatten es mir die Stiefel mit dem Zipfel vorn angetan. Vorlagen hab ich leider keine gefunden, aber ich hatte eine Idee, wie ich mir das selbst zaubern kann. Zuerst ein Ausmalbild von einem Nikolausstiefel gesucht und dann per Hand die Schuhspitze zu einem Kringel gezeichnet. Alternativ könnte man auch ein Foto von einem fertig genähten, zum Kauf feil gebotenem Exemplar entsprechend groß ausdrucken und ausschneiden. Selbermachen heißt ja die Devise...

Schicke Stoffe hatte ich mir bei ebay geordert und kann zur Herkunft leider nicht viel sagen, außer, dass sie mir immernoch sehr gefallen ;o)

Da ist meine Stiefel-Parade vom letzten Jahr... Alle mit Innensocke und traditionsgemäß mit "Aufhänge-Vorrichtung".




Hier mit verkleinertem Zipfelchen...

Dienstag, 15. November 2016

Raketen-stark! Nähen für Weihnachten

Diesen Näh-Beitrag hole ich mal aus der Versenkung, denn die Weihnachtsrakete für meinen Herrn Sohn ist schon fast ein Jahr alt. Aber es ist November und da beginnt man im besten Falle - wenn nicht schon getan - mit den Weihnachtsvorbereitungen. Sonst wird es am Ende eng, weil ja jedes Jahr sowieso alles ganz anders kommt, als gedacht.



 Mein Sohnemann ist ein typischer Junge, Autos, Lego, Raketen, Fußball - alles gehört dazu. Superhelden auch, aber dazu komme ich später noch. Letztes Jahr also wünschte sich Herr Sohn eine Kuschelrakete zum Spielen. Und da ich ja gern alles ganz genau brauche, habe ich mir keinen Schnitt ausgedacht, sondern einen gekauft. Bei dawanda (klick). 

Und Start...

Die Stoffe hat sich der kleine Mann selbst ausgesucht. Man benötigt Stoff in zwei verschiedenen Mustern, etwas Filz und Kunstleder – ich habe statt Kunstleder hier auch Filz verwendet.

Unheimlich viele Schnitteile für einen Anfänger...

Zuerst werden die äußeren Raktenteile zusammen genäht und die Füße dann auch ausgestopft und per Hand verschlossen.

Nach zwei Abenden...

Rund an eckig nähen - ich grusel mich heute noch

Für das Mittelteil die bunten Stoffteile Rundung für Rundung alles aneinander nähen. Natürlich habe ich mal wieder nicht aufgepasst, wo oben und unten ist und musste dann eine Naht wieder auftrennen. Typische Anfängerfehler ... oder könnte es sein, dass mein Gehirn nach 23 Uhr etwa nicht mehr richtig arbeitet?

Sieht schon nach was aus oder?

Der Raketenkörper noch auf links.

Die Rakete nun wenden und schön prall mit Kissenfüllung (ich nehme Polyester-Hohlfaserbällchen) ausstopfen und anschließend die Wendeöffnung mit einem Matratzenstich (Leiterstich) schließen.

Dann die schon fertigen Raketenfüße per Hand fest an die Rakete nähen. Sie soll ja Stand haben, die Rakete, und die Füße sollen bei etwas robusterer Beanspruchung des neuen Kosmonauten auch nicht rumschlackern. Da fehlte mir in der Anleitung leider etwas mehr Input.

Tataaa!

Aber ich habe es geschafft und die Rakete steht auch auf ihren Füßen. Der Herr Sohn war überaus beeindruckt und die Rakete wird nun auch so oft es geht für Boden-Wartungsarbeiten (Kuscheln) vom Start abgezogen! Auch nach einem Jahr noch!

Verlinkt bei KiddiKram (LunaJu).

Donnerstag, 10. November 2016

Ein verspielter KNOPF.Schal für mich!

Hach nein, ich wollte doch so unbedingt einen neuen Schal. Bei modage bin ich auf ein supersüßes Exemplar gestoßen. Das spukte mir fortan im Kopf herum. Die mir selbst gestellte Bedingung war aber: Keinen Stoff kaufen, sondern die Lager etwas leeren. Grrr, das dauert wieder länger, als das Nähen selbst. Einen Abend und einen Vormittag lang habe ich nun immer wieder Stoff-Kombis vor mich hingelegt, gemessen und wieder verworfen.

Zwischendurch bin ich doch nochmal in den Stoffladen. Hatte schon Entzugserscheinungen, denn diese und letzte Woche habe ich mir mein "Ich brauch Stoff!" ganz doll verkniffen. Nächste Woche ist Nähmaschinenmesse und da gibt es Angebote!!! Und eine Overlock für mich. Hoffentlich. Aber ich schweife ab.

Mal davon abgesehen, dass ich im Stoffladen "nur" eine Ösenzange, Ösen und eine Steckschnalle kaufen wollte, habe ich DEN Stoff für meine Wunschversion der Tante Hertha gefunden. Zudem ist der Stoff supersupersuper für einen weiteren KNOPF.Schal für eine meiner liebsten Freundinnen geeignet. Also gleich einen weiteren Meter davon eingesackt und mich wieder ernsthaft daran erinnert, dass ich ja vorhandene Stöffchens nutzen wollte. Ich schweife schon wieder ab oder?

Also der Jolijou-Feincord, der bereits für eine Reißverschluss-Eule (leider ohne Foto) genutzt wurde und eigentlich für ein Winterkleid meiner Tochter vorgesehen war, erhielt den Zuschlag für die Außenseite. Etwas verspielt ist er ja schon, aber bunt in trüber Jahreszeit geht immer, denk ich. Für innen gab's einen passenden lila Jersey, der als Kombistoff für Töchterleins glitzerndes Hafenkitz Gold-Hängerchen Verwendung fand.

Knöpples hatte ich auch genug (freufreu). Dann genug geredet, hier bitteschön, der leicht verspielte KNOPF.Schal aus dem Adventskalender von leni pepunkt (Tür #22 aus dem Jahr 2013!!). [Ich renne der Zeit hinterher, hätte ich nur früher mit dem Nähen angefangen...!]




Verlinkt bei RUMS.