Donnerstag, 17. August 2017

Bluse Jubah mit Julika-Shorts

[Dieser Beitrag enthält unbeauftragte Werbung wegen Marken- und Quellen-Nennung]

Eine Fühl-Dich-Wohl-Kombi, würde ich sagen... Luftige Bluse, die mit langem Arm oder hochgekrempelt einfach immer passt. Dazu die super bequemen Sommersweat-Shorts, die Zuhause und am Strand ein super Begleiter sind.


Nur die Julika-Shorts vorzustellen, macht ja wenig Sinn. Derzeit ist Julika gefühlt auf jedem zweiten Nähtisch zu finden. Was ganz logisch ist, denn es ist einfach nur ein richtig tolles Schnittmuster! Außerdem wollte ich eine Julika-Shorts genau wie Danie, aus deren Feder Julika stammt. Diesen Konfetti-Sweat fand ich auf den Blog-Fotos richtig toll. Zu Hause eingetroffen, sah er mir doch verdächtig nach Möbeldecke aus... Mein Mann meinte das übrigens auch, aber die Diskussionen über die Stoff-Wahl seiner Frau kennen wir ja schon ;o)


Daher musste die Bluse Jubah von leni pepunkt jetzt mit zum Blogpost. Mein erstes Doppel sozusagen.

Mit Julika hatte ich gar keine Probleme. Von den Bundfalten war ich seit jeher sehr angetan und wenn man die Nadeln richtig steckt, klappt das Nähen wunderbar. Da das nun schon meine ungefähr fünfte Hose war, hab ich das auch irgendwie erwartet. Der Sommersweat war zuweilen etwas franselig, aber mit der Overlock habe ich ihn besiegt!


Jubah war da schon anders. Das lag wohl vor allem am Stoff, denn ich habe einen Double Gauze ausgewählt, der nur so fluffig vor sich hin rutschte. Diesen habe ich dann auf dem Teppich zugeschnitten (was sich im Nachhinein auch als falsch heraus stellte). So ganz haben die Teile am Ende dann nämlich leider nicht zueinander gepasst (Seitenlängen, Armkugel). Da musste ich mir schon ordentlich was überlegen und nachbessern.

Vom Winde verweht mit langem Arm

Alle Teile, die mit Vliesline H180 verstärkt werden sollten, habe ich artig bebügelt. Das ging bei dem dünnen Stoff gar nicht anders. Die Armriegel habe ich komplett verstärkt und nicht nur an einer Stelle. Eine größere Verstärkung habe ich auch unten an der Knopfleiste vorgenommen. Da war mir der Kontext der Anleitung auch irgendwie nicht so ganz klar.


Aber erst als ich den Kragen angenäht hatte, war ich wirklich überzeugt von dem Schnitt. Großes Tennis, oder wie man so sagt... Die Manschetten waren dann nochmal eine Geschichte für sich...

Rückenteil mit Passe und Kellerfalte

In Summe hat mich die Bluse wohl an die zwei bis drei Wochen Feierabendarbeit gekostet. Zeit, die natürlich meist gern geopfert wurde. Der Knüller waren am Schluss nochmal die Knopflöcher! Nach nur 1,5 Jahren kann Frau an ihrer Nähmaschine schonmal die Knopflochautomatik erkennen und ausprobieren (und ich hatte immer tierisch Schiss Respekt davor!). Wie genial ist das denn bitte?! Warum hat mir das keiner erzählt? Ich wollte gar nicht wieder aufhören, Knopflöcher zu nähen. Habe das jetzt schon meinen Nachbarn angeboten, aber die wollten auch keine... ;o) Auf jeden Fall habe ich mich wie ein kleines Kind über meine ersten Knopflöcher gefreut. Die Knöpfe hab ich natürlich dann per Hand angenäht (ging ganz fix, wirklich).

Toller runder Saum!!!

Schnitt Hose: Julika von Prülla (Jumpsuit-Hose in Kurz)
Stoff Hose: Konfetti Sweat in Navy Blau von Nordlicht Stoffe
Schnitt Bluse: Jubah von leni pepunkt, genäht in Gr. 44 oben und 40 unten, mit Manschetten
Stoff Bluse: Mousselin Double Gauze Stones, auch von Nordlicht Stoffe, Vliesline H180 & Knöpfe aus dem örtlichen Stoffladen, 

Weil das mein Sommer-Wohlfühl-Set ist, verlinke alles eeeendlich mal wieder bei RUMS - Rund ums Weib.

Kommentare:

  1. schöne Kombi. Die Hose aus Sweat schaut wirklich toll aus.
    Und glitschige Stoffe, ja die können einen schon ganz schön viele Nerven kosten.
    Lg Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Iris,
      ja die Hose trägt sich auch ganz wunderbar. Bei der Bluse bin ich auf jeden Fall dankbar und froh,dass sich die Mühe so gelohnt hat.
      LG Stef

      Löschen
  2. Liebe Stefanie,
    da hat sich die Mühe aber so was von gelohnt! Sieht luftig und bequem aus. Die Farben sind toll und sicher nicht nur eine Saison tragbar. Das Set steht Dir wirklich gut. Ja, die Angst vor den Knopflöchern... Wird einem aber auch immer so eingeredet. Übrigens, mit dem Hintergrund machst Du richtig Lust auf Urlaub.
    Viele Grüße von Priska

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Priska,
      ja, der Stoff passt ganz gut zum Schnitt und ist somit super luftig, aber auch ohne Sonnenschein prima tragbar.
      Deinen Worten nach zu urteilen, steht euer Urlaub wohl noch an? Ich drücke euch die Daumen für gutes Wetter!
      LG aus Dänemark, Stef

      Löschen

Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung (https://ichbrauchstoff.blogspot.de/p/datenschutzerklarung-diese.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).

Ich freue mich über Deinen Kommentar!