Dienstag, 20. Februar 2018

Fasching unter dem Meer

[Dieser Beitrag enthält unbeauftragte Werbung wegen Marken-Nennung

Mein Tochterkind ist ja manchmal ganz schön spontan. Ich weiß, glaube ich, von wem sie das hat. Jedenfalls teilte sie mir an einem Dienstag Nachmittag mit, dass sie am kommenden Sonntag Nachmittag zum Fasching als Meerjungfrau gehen möchte. Kostüm? Kein Problem, das malt sie mir auf, damit ich das nähen kann. Na klar, ich hatte sowieso nichts vor... :-\



Einzig den Paillettenstoff hatten wir auf Lager. Der passte schonmal. Also Mittwoch Mittag in der Mittagspause ab in den Stoffladen. Jerseys checken. Aprikosefarbener Stoff für das Oberteil wurde mir ausgeredet, aber zumindest Tüll und Organza hab ich in passender Farbgebung gefunden. Und: GLITZERBÜNDCHEN!!! Ich glaub, da war ich ein bisschen aufgeregt...

Abends dann festgestellt, dass ich doch neuen Jersey bestellen muss! Selbigen in diversen Farben ausgesucht (man weiß ja nie...) und dann online bestellt. Freitag Nachmittag war das Paket schon da, unglaublich!!!

In der Zwischenzeit habe ich den Rock genäht. Vorher das Mädel ausgemessen und die gewünschte Länge im Bruch mit der entsprechenden Breite plus 2 cm und Nahtzugabe zugeschnitten. Die lange Seite zusammen genäht, angepasst und dann aufeinander gelegt, die Seiten noch einmal nach innen abgerundet (so knapp über Kniehöhe beginnend). Dann konnte ich die Spitze zuschneiden.



Tüll und Organza in der gewünschten Höhe zugeschnitten und dabei habe ich gleich die Rockspitze auch auf diese Lagen übertragen, so dass die untere Kante relativ gerade fällt. Erst habe ich die kurze Kante jeder Lage einzeln zusammen genäht (französische Naht beim Organza), dann beide Lagen zusammen in einem Zug am Rockstoff befestigt. Oben kam gleich das seegrüne Glitzerbündchen zum Einsatz. Der Tüll wurde ge-rollsaum-t und der Organza zwei Mal umgeschlagen und mit Geradstich gesäumt.


Hier sind die Säume noch nicht genäht

Samstag früh konnte ich dann Stoffe waschen und abends mit dem Shirt starten. Grundschnitt war der vorhandene Schnitt Longsleeve von Lillesol & Pelle. Die Ärmel hab ich einfach weg gelassen und den Ausschnitt um 3 cm tiefer gesetzt. Für die Flügelärmelchen habe ich einen Kreis aus dem Jersey und einen größeren Kreis aus dem Organza ausgeschnitten und mittig geteilt. Die gerundeten Kanten habe ich gerafft und  zusammen an die obere Ärmelausschnittkante genäht. Der Jersey und Organza wurden wie beim Rocksaum gearbeitet. Und hier wurde auch wieder See-Glitzer an Hals- und Bauchbündchen eingesetzt.




Das gewünschte lila Oberteil sollte ja eigentlich aus Muscheln bestehen. Also aus lila Muscheln. Aber ich wollte, das das T-Shirt wenigstens alltagstauglich ist und somit öfter getragen werden kann. Daher habe ich einen Loop genäht (Brustumfang minus 4 cm zzgl. Nahtzugabe) und diesen vorn mit einem Reststreifen Jersey zusammen gebunden.



Ein schneller Schal mit Glitzerenden und Rollsaumkanten rundeten das Outfit ab. Und natürlich eine schnelle Gesichtsbemalung - mindestens genauso wichtig wie das Kostüm!



Die Fadenenden der Rollsäume habe ich übrigens bewusst dran gelassen, weil mich das so an die verschlungenen Enden von Katzenhai-Eiern erinnerte. Passte doch super zum Thema. Nach Faschingsende ziehe ich die Enden natürlich ein. Außerdem bekommt das Shirt noch einen Manta-Plot aus blauer Holo-Folie (wenn nur das Entgittern nicht wäre... ;o)).



Übrigens hätte ein Schößchen-Oberteil auch ganz nett dazu ausgesehen. Das Tochterkind hat eins vom letzten Sommer anprobiert, das sah auch sehr schick aus, hatte aber den Nachteil, dass der lila Loop nicht mehr kombiniert werden konnte.

Verlinkt bei Creadienstag und HandmadeonTuesday sowie bei der KostümPolonäse bei Nähfrosch.

Kommentare:

  1. Na, dafür, dass dieses Wunschkostüm eine Hauruck-Aktion war, ist das doch super toll geworden und macht einen von-langer-Hand-geplant-Eindruck! Praktisch finde ich, das Shirt auch später noch zu nutzen. Ich wusste nicht, dass Du einen Plotter hast, oder hattest Du das schon mal erwähnt bzw. was geplottet? Oder werde ich langsam alt und meine Grauen Zellen machen nicht mehr so richtig mit? Wie dem auch sei, mit so einem Plotter kann Frau schon tolle Sachen anstellen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Plotter steht seit geraumer Zeit schon auf meiner Wunschliste. Bei diesem Plot hat mir eine versierte Freundin geholfen, die für ihre Papier-Kunst einen Plotter im Repertoire hat.
      Wohin die Spontanität einen so treibt, nicht wahr? Freue mich schon ein bisschen auf den nächsten Fasching. Vielleicht dann schon mit eigenem Plotter??
      VLG Stef

      Löschen

Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung (https://ichbrauchstoff.blogspot.de/p/datenschutzerklarung-diese.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).

Ich freue mich über Deinen Kommentar!