Mittwoch, 6. Juni 2018

Mein erster Faltenrock!

[Dieser Beitrag enthält unbeauftragte Werbung wegen Marken- und Quellen-Nennung]

Schon von Anfang an war ich von den Designbeispielen des Rock-Schnittes Capone von Unikatze begeistert. Zumal ich schon Besitzerin eines ähnlichen Faltenrockes war (ein Geschenk von einer Freundin). Dieser geschenkte Rock aus Leinen war mir auch Vorbild für meine Anpassungen an Capone.


Der Reihe nach. Bei Capone gibt es zwei beschriebene Faltenlege-Varianten: drei Kellerfalten oder eine Kellerfalte mittig und jeweils links und rechts daneben zwei einfache Falten. Entschieden habe ich mich für Variante zwei, denn ich wollte weniger Volumen auf der Hüfte.



Das Legen der Falten war kein Problem, wenn ich auch etwas angestrengter über die Methode nachdenken musste ;o) Meine Anpassungen am Rock fingen dann am Reißverschluss an. Diesen habe ich nicht von oben, also von der rechten Seite abgesteppt eingenäht, sondern von der linken Seite, so dass später keine Naht zu sehen ist.



Außerdem habe ich den Bund auf 12 cm im Zuschnitt erhöht, so dass ich eine Endhöhe von 10 cm habe. Nach Bauchgefühl habe ich auf die Bundrückseite Vliesline H180 gebügelt, damit der Bund später nicht so schnell in sich zusammen sackt. Den Reißverschluss habe ich nach Ansetzen des Bundes gleich dort mit angenäht. Per Hand habe ich den umgeschlagenen Bund dann an der Innenseite des Reißverschlusses befestigt, die Nahtzugabe der Bundinnenseite eingeschlagen und von außen unsichtbar in der Bund-Naht festgesteppt. 


Hier noch hinten ohne Knöpfe...

Weiterhin habe der der Optik wegen den Bund noch einmal oben und unten in gleichmäßigem Abstand abgesteppt und mir dann kleine Zierelemente analog zu meinem Leinen-Rock erstellt. Dazu habe ich mir die Form auf Papier aufgezeichnet und dann zzgl. Nahtzugaben aus dem Baumwollstoff ausgeschnitten, rechts auf rechts zusammen genäht (Wendeöffnung nicht vergessen!), die Ecken getrimmt und gewendet. Bügeln hilft hier auch ungemein ;o) Die "Stoff-Schnallen" habe ich dann mehrmals abgesteppt und einfach an entsprechender Stelle oben auf den Rockbund genäht. Unten habe ich große Knöpfe aus Schwiegermuttis Knopfschatz angebracht. So könnte man auch einen Gürtel einziehen.


Der saubere Look von innen begeistert mich total

Schnitt: Taillien-Rock Capone von Unikatze in Midilänge genäht, mit Anpassungen
Stoff: Baumwollstoff Heide in Rauchblau von Makerist



Fazit: Midilänge ist schön. Minilänge wird natürlich auch noch unbedingt ausprobiert! War alles einfacher als gedacht. Möglicherweise steppe ich beim nächsten Capone noch die Falten von oben flach ab...

Fröhlich verlinkt zu anderen Mittwochs-Werken beim MeMadeMittwoch.

Kommentare:

  1. Sehr schöner Rock, die Falten sind klasse und die Zierde am Bund gefällt mir besonders. Ich hätte vermutlich einen nahtverdeckten RV eingenäht, das geht bei mi inzwischen so fix wie keine andere Methode. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An einem nahtverdeckten Reißverschluss versuche ich mich dann später, beim ersten Versuch wollte ich klein anfangen ;-)
      Ich frage mich jetzt nur noch, wie wohl die kleinen Gürtelschlaufen richtig genannt werden...?
      Lg Stef

      Löschen
  2. Toll! Die Falten liegen perfekt. Durch die Kleinfn Gürtelschlaufen wirkt der Rock besonders. Steht dir sehr gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Britta, da freue ich mich :o)

      Löschen
  3. ein ganz toller Rock das Schnittmuster steht auch irgendwo auf meiner Liste den Stoff hast du sehr schön ausgewählt auch die Länge gefällt mir gut ich muss sagen dass ich mit Reißverschlüsse am Anfang auch sehr gekämpft habe aber inzwischen finde ich die Naht verdeckte leichter einzunehmen und sie zudem noch besser aus das schaffst du traurig ruhig... lg Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah,
      die Übung macht dann hoffentlich den Meister, ich werde berichten ;o)
      Danke fürs Mutmachen und die lieben Worte,
      Lieben Gruß zurück
      Stef

      Löschen
  4. Schöner Rock, Midilänge gefällt mir aktuell sehr :)
    Die Gürtelschlaufen finde ich sehr gut. Auf den Bildern schaut es so aus als könnte der Rock in der Taille etwas enger sitzen. Da kann man mit Gürtel gut anpassen. LG Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :-)
      Du hast recht, der Rock ist mir etwas zu weit geworden und sitzt daher auch nicht in der Taille. Mein Leinenrock sitzt auch etwas tiefer, daher hab ich über einen Gürtel tatsächlich noch gar nicht nachgedacht. Ich probiere es auf jeden Fall aus!
      LG Stef

      Löschen
  5. Ein toller Rock und die Länge finde ich auch klasse! Mini kann ich mir gar nicht so gut dazu vorstellen, aber ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen.
    Liebe Grüße
    Kristina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, du, Mini heißt in diesem Fall, endet etwas oberhalb des Knies. Aber das kannst du ja beim Zuschnitt selbst entscheiden ;-)
      Liebe Grüße zurück
      Stef

      Löschen

Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung (https://ichbrauchstoff.blogspot.de/p/datenschutzerklarung-diese.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).

Ich freue mich über Deinen Kommentar!