Mittwoch, 20. Juni 2018

Jumpsuit Joy bringt Freude

[Dieser Beitrag enthält unbeauftragte Werbung wegen Marken- und Quellen-Nennung

Vorletztes Jahr habe ich den Jumpsuit Joy von Pattydoo schon einmal für mich genäht. Passend zum Me Made Mittwoch-Sonderthema im Juni konnte ich mich wieder an diesem Schnitt versuchen. Glücklicherweise habe ich mich aufdrängen können wurde ich gefragt, einen schwarzen Jumpsuit zu nähen. Dieser sollte sowohl Freizeit-tauglich als auch schick fürs Büro zu tragen sein.

Die Stoffwahl war schnell gelöst: schwarzer Viskosejersey mit einem Elasthan-Anteil von 5% kam in den Einkaufskorb und drei Tage später saß ich mit dem gewaschenen Stoff an der Nähmaschine.



Ein paar Anpassungen auf die zukünftige Trägerin habe ich vorgenommen. Das Oberteil habe ich um 3 cm verlängert, die Hosenbeine um ganze 8 cm. Außerdem kam der Tropfen-Ausschnitt wunschgemäß nicht in das Rückenteil, sondern nach vorn. Die Größe des Ausschnittes habe ich individuell festgelegt und diesen dann mit einem 2,5 cm breiten Jerseystreifen eingefasst. Hier habe ich die Nahtzugabe nach der ersten Naht auf 0,4 cm zurück geschnitten und den Streifen dann umgelegt. Diese Art der Versäuberung beginne ich seit meiner Frau Ilvie-Bluse immer von der linken Seite. Denn ich habe oft Probleme, die Rückseite mit zu fassen, wenn ich zuerst den Einfass-Streifen von der rechten Seite annähe, umschlage und dann feststeppe. Anders herum schaut es immer sauber und annähernd perfekt aus.


Der gesamte Ausschnitt ist anschließend mit einem weiteren Jerseystreifen versäubert worden, wobei der Beleg dann nach innen geschlagen und anschließend festgesteppt worden ist. Dabei habe ich gleich die Knopfschlaufe mit eingefasst. Hier muss noch ein schöner BlingBling-Knopf gefunden werden. Meiner ist nur einfach schwarz und auch zu klein, etwas anderes gab mein Knopf-Schatz gerade nicht her ;o)


An den Beinsäumen, genau gesagt an den Fußbündchen habe ich das Gummiband auf Wunsch meiner Freundin wieder entfernt. Sie wollte gern einen glatten und ungekräuselten Abschluss. Gefällt mir auch gut, muss ich sagen. Ist so auch mehr bürotauglich.


Die Viskose wollte sich immer sehr gern verselbständigen. Bei Näh-Projekten, die nicht für mich selbst gedacht sind, bin ich immer oberpingelig! Den einen oder anderen Schwitz-Moment hab' ich da schon hingelegt. Für meine Verhältnisse war ich dafür dann aber auch schnell fertig. Freitag Abend 2,5 h und Samstag Vormittag nochmal 2,5 h und das schwarze Edel-Teilchen war fertig. Nun bin ich so stolz und froh, und überlege, ob ich nicht auch noch ein schwarzes Exemplar in meinem Kleiderschrank brauche?! Schwarz geht ja irgendwie immer...


Schnitt: Jumpsuit Joy von Pattydoo mit Anpassungen
Stoff: schwarzer Viskosejersey (95% Vi, 5% El)


Verlinkt bei der Me Made Mittwoch - Jumpsuit-Runde zu vielen weiteren schönen Exemplaren!

Kommentare:

  1. Ein sehr schöner Jumpsuit ist es geworden, der steht dir super. Der Tropfenausschnitt vorne ist wirklich besonders!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für dein Lob! Meine Freundin trägt den Jumpsuit bereits selbst 😁
      Bin auch schwer begeistert vom selbst gebauten Tropfen. Er hätte eigentlich noch größer sein sollen.
      LG Stef

      Löschen
  2. Dein Model kommt mir sehr bekannt vor :). Ich traue mich eher nicht, für andere Erwachsene Kleider, Hosen,...(Shirts ist kein Problem) zu nähen und wenn doch, sitze ich ewig daran. Hut ab! Sieht sehr gelungen aus. LG Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wow, vielen Dank!
      Ja, es hat schon seine Ansprüche, für andere zu nähen. Man ist halt einfach noch pingeliger...
      Könnte gut sein, dass Du das Model kennst. Du könntest Sie diesen Sommer öfter mal in ihrem neuen Jumpy sehen, denn sie trägt ihn oft (was mich natürlich sehr ehrt).
      VLG Stef

      Löschen
    2. Ihre jüngere Tochter ging mal mit meiner in den Kindergarten und jetzt auch im Gym, allerdings ist A eine Klassenstufe höher als meine :).

      Löschen
    3. Die Welt ist ein Dorf ;o))

      Löschen

Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung (https://ichbrauchstoff.blogspot.de/p/datenschutzerklarung-diese.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).

Ich freue mich über Deinen Kommentar!