Montag, 10. Oktober 2016

Upcycling Herren-Bermudas!

Endlich ist es soweit - der große Moment ist gekommen! Nicht nur, dass ich etwas für meinen Mann genäht habe - nein, es ist sozusagen SEIN Segeltaschen-Upcycling-Wunsch-Projekt der Saison (gleich nach den Sitzschonern) ! Seit Monaten schon muss ich ihn vertrösten, denn ich hatte tatsächlich weder den Wunsch, dieses doch schon recht abgewetzte Taschen-Etwas zu einem Kleidungsstück zu vernähen, noch hatte ich die rechte Idee, wie ich das wohl brauchbar anstellen könnte.


Bitte uuunbedingt das Label beachten! ;o)

Nach ausgedehnter Suche fand ich den Schnitt für die JokerMan-Bermuda und er passte ins Bild, bekam den heiligen Segen. Dann musste ich noch ein wenig Druck aufbauen, damit die baldige Anschaffung einer Overlock-Maschine auch ja im Familienrat abgenickt wird. Hmm, ja, die anderen schon fest eingeplanten Nähprojekte dauern halt, weil keine Overlock...viel mehr Arbeitsgänge usw.

Zweimal wurden "wichtige" Events ohne die Bermuda angetreten und beim dritten musste ich mein Versprechen nun endlich wahr machen.

Am Anfang war nun also diese alte, schon sehr gebrauchte Segeltasche für Surfsegel. Nicht mehr besonders ansehnlich, mit waschresistenten Spuren, grob gewebt und ziemlich harsch. Der Schnitt für den JokerMan war bald gedruckt und auf der noch zylindrischen, ca. 1,20 m langen Tasche konnte er kaum aufgelegt werden. Gleich zerschneiden kam aber gar nicht in Frage, denn es sollte doch alles wirklich optimal ausgenutzt werden. Das war schon gleich mal das erste Problem. Ganz vorsichtig wurde die Tasche zerlegt und stückweise (schon gar nicht gedoppelt im Stoffbruch!) wurden die Hosenteile aufgelegt und ausgeschnitten. Die Konfektionsgröße meines Mannes konnte ich leider weder zuschneiden noch konnte ich die notwendigen Nahtzugaben einhalten. Auch der sichtbare Teil der Eingrifftaschen wurde gestückelt und wurde unterhalb der Sichtkante mit Batiststoff ergänzt. Es war halt einfach nicht genug Stoff da! Egal - das kriegen wir schon, hieß das Motto. Also erstmal weiter machen...



Die Seitennähte zwischen Vorder- und Hinterbein habe ich im vorgesehenen Arbeitsgang nur grob mit einem langen Stich geheftet, alles andere direkt mit dem Overlock-Stich meiner Nähmaschine zusammen genäht. Etwas fitzelig wurde es mir dann noch am Reißverschluss. Noch nie gemacht und dann soll es gleich noch gut aussehen. Hmmm, wird schon. Als das geschafft war, sah ich schon Land und freute mich sehr. Doch von wegen! Der Bund hatte es in sich. Ich bin durch die ganze Kombination von Stoff und Bündchenware etwas durcheinander geraten, die Idee, das so zu abzuwechseln, finde ich an sich aber ganz gut. Am Ende habe ich es nur mit Ziehen und Strecken doch geschafft ;o))

Zwei KamSnaps dran und einfach nur gefreut! - Die Konfektionsgröße hatte ich übrigens durch das Einsetzen von zwei seitlichen Streifen (auch gestückelt!) noch anpassen können. Nun ist die Hose im Urlaub - mitsamt Träger und erfreut sich frostiger 11°C. Tja, wer das eine will, muss das andere mögen. Vielleicht beim nächsten Wunsch an einen Pulli denken?!

Schnitt von hier: JokerMan von M.B.Works, gekauft bei dawanda


Verlinkt bei: Upcycling

Kommentare:

  1. wow... was für eine stylische hose? sowas von genial gemacht - sieht aus wie gekauft :)
    die bestellung für den pulli wird sicherlich nicht lange auf sich warten lassen ;)
    danke fürs teilen <3
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gusta,
      den Style bestimmte ja schon das Design der Segeltasche an sich. Ich danke Dir sehr für das Lob! :o)
      Bin gespannt, ob ein Pulli folgt. Man(n) braucht wohl gerade eher Handschuhe *gg*
      LG Stef

      Löschen
  2. Hallo Stefanie, die Bermuda ist super geworden. Da hast Du Mut und Kreativität gezeigt. Man sieht ihr weder das Vorleben noch die Stückelei an. Wenn's am Ende auch noch passt und gefällt, hast Du ja alles Richtig gemacht.
    Liebe Grüße Priska

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Priska,
      herzlichen Dank für das Lob. Der Mut wurde mir ja sozusagen auferlegt. Wenn sich der Mann schonmal was Genähtes wünscht... ;o) Aber Du hast Recht, manchmal muss man schon mutig sein.
      Viele Grüße,
      Stef

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.