Mittwoch, 4. April 2018

Meine festliche Dira... mit Hindernissen

[Dieser Beitrag enthält unbeauftragte Werbung wegen Marken- und Quellen-Nennung

Das Kleid Dira ist bestimmt schon drölfzigmal genäht und gezeigt worden. Im Vergleich zu einem Burda-Schnitt bestimmt auch keine besondere Herausforderung. Aber ich habe es irgendwie geschafft, aus diesem so schön anzuschauenden Schnitt eine Odyssee zu machen.



Es fing schon bei der Stoffwahl an. Dass ich eine Dira haben wollte, wusste ich direkt bei Veröffentlichung durch das kreative Duo Mira und Danie aka Prülla. Im heimischen Stoffladen fiel mir irgendwann und viel später ein Stöffchen ins Auge, der direkt danach schrie. Passte. Denn wir waren frisch zu einem 60. Geburtstag eingeladen. Perfekter Anlass! Nur im Stoffladen wusste ich nicht, wieviel Stoff ich brauchen würde. Am nächsten Tag war bereits so viel vom Stoff abverkauft, dass die verbliebenen 80 cm nicht ausreichten. Also auf Nachbestellung warten (die sich verspätete, ne?).



 Die zu nähende Größe entnahm ich der Maßtabelle und ging vom Brustumfang aus. Größe 44. Gut, das ist zwar für mich irgendwie erschütternd, aber mittlerweile nicht neu. Die fälligen Maße von Schulter zum Brustpunkt stimmten auch so knapp. Also los. Alles zugeschnitten, Paspel angenäht und Passe dazu, Ärmel dran. Oberteil angezogen. Passt nicht. Ausschnitt viel zu tief, Paspelband ebenfalls - Katastrophe! Auftrennen kam nicht in Frage, neu nähen auch nicht, Stoff alle. Grrr! Hätte ich mal früher anprobiert...



Durch den zu tiefen Ausschnitt dachte ich, nimm an den Schultern was weg, dann kommt das Paspelband auch wieder an die richtige Stelle. Die Belege waren schon angenäht, versteht sich... Also die Schultern zur Armkugel hin abgeflacht um ca. 2 cm eingekürzt. Die Belege in diesem Zug gleich mit. Jetzt standen die Ärmel oben aber ab wie bei Puffärmeln. Nur leider zu ungleichmäßig. Jetzt die Ärmel an dieser Stelle abgetrennt und zwei mal neu angenäht (erst geheftet, dann mit der Ovi, wir sind lernfähig).



Jetzt sitzt es ganz gut, finde ich. Die Rückenpartie liegt super an - der Osterspeck ist gut zu erkennen ;o)) Mit der Weite des Rocks bin ich noch nicht ganz zufrieden. Ich denke, ich werde mir wahrscheinlich noch eine schmale Variante daraus schustern. Außerdem rutscht mir der Beleg zu sehr herum, so dass ich ihn wohl doch festnähen muss. Aufgrund der schönen Stoffoptik und dem hoffentlich festlich erzielten Charakter des Kleides wollte ich das eigentlich nicht, aber ich werde mich damit bestimmt etwas wohler fühlen.



Für Tipps und Korrekturen bin ich Euch dankbar, denn beim Me Made Mittwoch finde ich die Kommentare der Leser und Teilnehmer immer unheimlich hilfreich. Aber ich glaube, das Beste ist, man probiert einfach zwischendurch mal den Sitz, um direkt anpassen zu können ;o)



Demnächst widme ich mich endlich wieder der Webware...

Schnitt: Dira von Mira - Kleine Naht ganz groß & Danie - Prülla
Stoff: Bio Jersey Gothic Roses vom Stoffonkel, gekauft im örtlichen Stoffladen


Kommentare:

  1. Hallo Stef,

    es ist toll, dass Du das Kleid noch retten konntest, auch wenn die Entstehung voller Hindernisse war.
    Ich kenne die Anleitung nicht... Hast Du den Beleg von innen an die Nahtzugabe genäht und mit kleinen Stichen an der Schulternaht befestigt?

    Ich wünsche Dir, dass Du mit Deinem Kleid bald ganz glücklich wirst und Dich wohl darin fühlst.

    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,
      die Anleitung ist schon gut beschrieben, aber jeder Körper hat halt so seine Eigenheiten ;-)
      Die Belege werden lt. Anleitung in der Schulternaht festgesteppt. Also nicht in der Nahtzugabe.
      Danke für deine Wünsche, ich habe Hoffnung. Das Kleid geht auf jeden Fall noch in die zweite Runde!
      Lg Stef

      Löschen
  2. Schade, dass Du mit dem Schnitt so kämpfen musstest.
    Aber das Ergebnis finde ich wirklich ausgesprochen schick. Auch die Rockweite finde ich persönlich sehr stimmig. Ein tolles Kleid!
    LG Uta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uta,
      der Weg ist ja das Ziel. Sicherlich hab ich mich auch etwas geärgert, aber das war ja auch irgendwie meine Schuld. Nähe jetzt ein Shirt nach dem Schnitt aus blau-weiß-kariertem Jersey. Bin gespannt, wie es läuft ;o)
      LG zurück und herzlichen Dank für Deinen Kommentar,
      Stef

      Löschen
  3. Der Stoff ist der Knaller! ♥ Der passt wirklich perfekt zum Schnitt! Schade, dass der Weg bis zum fertigen Kleid so holperig war. Ich finde aber, es hat sich gelohnt. Steht dir wirklich toll!

    Das Problem mit dem Beleg kenne ich! ;-) Ich steppe bei Belegen trotzdem immer auf der Nahtzugabe ab, auch wenn es in der Anleitung nicht steht. Sonst krabbeln die Belege noch mehr raus, finde ich. Und wenns dann nicht hält, hilft Saumfix. Die die feine Art, aber hilft! Aber ich bin auch noch auf der Suche nach einer schöneren Lösung.

    Liebe Grüße
    Jenni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jenni,
      ja, der Stoff ist wirklich ein Traum! Der hat sich mir ja für eine Dira praktisch aufgedrängt :o))
      Ich nehme die Umstände mal als lehrreich an. Glücklicherweise war das Kleid zum Stichtag ja fertig.
      Das mit dem Beleg in der Nahtzugabe feststeppen probiere ich jetzt mal aus. Notfalls kommt später das Absteppen von oben dazu. Bei meinem Else-Kleid habe ich den Beleg ja erstmal mit Vlieseline H180 verstärkt und dann in der Nahtzugabe festgesteppt, das hält prima. Der Beleg ist allerdings auch etwas breiter.
      Liebe Grüße zurück
      Stef

      Löschen
  4. Hammer Kleid! Steht Dir super! Das Durchhalten und das Suchen nach Lösungen hat sich auf jeden Fall gelohnt und dem Kleid sieht keiner die Schwierigkeiten an. Ich wünsche Dir viel Spaß bei der Feier und natürlich auch jede Menge Komplimente für das Kleid.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, danke, danke :o))
      Wie gesagt, so ganz zufrieden bin ich noch nicht. Ich werde den Beleg noch an der Nahtzugabe fixieren und schauen, ob das was bringt. Ein Dira-Shirt steht quasi in den Startlöchern und da möchte man die "Kinderkrankheiten" bitte schon ausgemerzt haben *lach*
      VLG Stef

      Löschen

Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung (https://ichbrauchstoff.blogspot.de/p/datenschutzerklarung-diese.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).

Ich freue mich über Deinen Kommentar!