Montag, 18. Juli 2016

Keramik-Freuden-Fortsetzung...

Weil's so schön war, gleich nochmal... Gerade war ich zum dritten Mal in der Tuscherei, wo man Keramik-Rohlinge nach Herzenslust bemalen und gestalten kann. Da fiel mir auf, dass ich von meinem ersten Besuch dort noch gar nichts geschrieben hatte! Na bevor, der dritte Durchgang gebrannt ist, will ich das mal schnell nachholen.

Mein Töchterlein hat sich sofort für einen Katzenfutternapf entschieden, den sie gestalten wollte. Ich wusste, meine Müsli-Mischung darf ihr Dasein nicht mehr länger in einer Folientüte fristen. Bei der Auswahl der Gestaltungsmöglichkeiten habe ich mich dann auch sofort auf Grün und Pusteblume festgelegt. Meine Tochter hat sich für die Schwammstempel-Methode entschieden, zu der Anfängern auch für das erste Ausprobieren geraten wird.

Ich finde ja, dass beides nach dem Brennen farblich nun wunderbar zusammen passt, aber die beabsichtigte Nutzung erlaubt ein direktes Beieinander stehen leider nicht.

Auf der Rohkeramik sah mein Grün irgendwie kräftiger aus und auch die hellblauen Punkte im Innern des Futternapfes waren wesentlich wirkungsvoller. Also gibt es auch immer eine kleine Überraschung, wenn man sein gebranntes Werk abholen kann.

In Zusammenfassung: Der Futternapf wurde zuerst einmal komplett grün bemalt bzw. grundiert, dann mit dem Schwammstempel bunt getupft. Die Dose wurde nicht grundiert, sondern innen mit Dunkelgrün ausgeblubbert (das fetzt total!) und dann mit hellerem Grün außen bestempelt.

Glasieren und Brennen übernimmt dann wieder die Tuscherei.


Keramik vor dem Brennen







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen