Montag, 10. April 2017

Tanktop MiniSun für SuperSon ;o)

Von dem tollen Superhelden-Jersey, aus dem sich der Herr Sohn einen Geburtstags-Hoodie gewünscht hatte, lag noch ein Restchen herum. Der sollte nicht verkommen. Lieber solche Rest gleich verarbeiten... und auch noch Spaß dabei haben. Damit der Kurze zu wärmerer Jahreszeit als aktuell auch noch etwas von dem Lieblings-Stöffchen hat, passte es doch ideal, daraus ein Kurzarm-Shirt zu nähen. Auf der Suche nach Schnitten stieß ich auf den Schnitt MiniSun von aefflynS. Ein Freebook auch noch, jippie! Von aefflynS hatte ich bereits den Baby-Pucksack genäht und freute mich nun auf ein zweites Projekt.


Erfreulicherweise passte der Schnitt in Größe 122/128 (inkl. Nahtzugabe!) genau zu meinem Stoffrest. Lediglich im unteren Bereich hatte ich schon Rundungen herausgeschnitten, und die waren so perfekt aufgeteilt, dass ich das Vorder- und Rückenteil genau gegengleich mit der Rundung zuschneiden konnte. Den fehlenden Rest konnte ich mit einem türkisen Rest-Jersey von meinem Maxikleid ergänzen. Eine rote Paspel dazwischen hätte bestimmt auch toll ausgesehen, aber ich hatte keinen roten Jersey im Haus... Also musste das ohne gehen.


Das Nähen verlief ganz wunderbar. Alles fügte sich sehr gut zueinander. Die Bündchen hätte ich lieber noch etwas weniger straff gehabt. Beim nächsten Mal gebe ich einfach etwas mehr Nahtzugabe dazu. Abgesteppt habe ich jeweils mit dem Dreifach-Geradstich.


Bevor die Witterung das Tragen des Tanktops über Tag zulässt, kann Herr Sohn das Teil halt als Unterwäsche anziehen. Obwohl es ja bereits jetzt schon recht körpernah sitzt. Ach, er wird es wahrscheinlich eh nur noch zum Waschen ausziehen...


Freebook-Schnitt: MiniSun in den Größen 74/80 bis 134/140 von aefflynS
Stoff: Jersey Supahero von Hamburger Liebe, Uni-Jersey türkis von Nähstoffreich, rotes Bündchen von Lillestoff
 



Verlinkt bei KiddiKram /LunaJu und Made For Boys.

Kommentare:

  1. Liebe Stefanie, ja, Reste sollte mal gleich verwerten. Das habe ich auch feststellen müssen, sonst passen sie bald gar nicht mehr (denn die kleinen Biester wachsen ja doch) - oder der Stoff wird zu "kindisch". Das ist mir nämlich bei meinem Großen passiert. Dem habe ich nämlich auch den Supahelden-Stoff auf Wunsch besorgt. Den Rest kann ich jetzt, mhhh... wegggeben?, weil der Große nach 1 Jahr fand "nee Mama, der geht nicht mehr.... Finde Deine Vorgehensweise , wie Du den Stoffmangel gelöst hast, wunderbar. Sieht toll aus. Alles Liebe, Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jana,
      man könnte weiter stückeln, z.B. für Mütze & Co. Aber wenn das Design aus der Mode gekommen ist, ja, weitergeben oder was für "kleine" Freunde nähen.
      LG Stef

      Löschen
  2. Hallo Stefanie,
    dieses Freebook kannte ich bisher noch nicht. Werde ich mir aber sicher merken.
    Ich finde es auch immer schade, wenn schöne Stoffe nicht "ausgeführt" werden können, weil die Witterung nicht passt. Da ist es doch eine tolle Lösung ein Langarmteil und auch was für die warmen Tage zu nähen. Wenn dann damit auch noch die Stoffreste aufgebraucht und das Kind glücklich gemacht werden kann - super!
    Dann ist es ja egal wie die Temperaturen an Ostern sind, Dein Sohn kann ein Superheld sein...
    Liebe Grüße Priska

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Priska,
      genau, wer zu dieser Witterung nach draußen geht, um Ostereier zu suchen, ist mit Sicherheit ein Superheld ;o) Ein Fitzelchen Stoff ist noch für ein Mützchen übrig... Zeig ich bald.
      Liebe Grüße zurück, Stef

      Löschen