Donnerstag, 4. Mai 2017

Ein Audrey Hepburn Top - Vintage Lines aus Pusteblumen-Jersey

Endlich habe ich mich dazu durchgerungen, mir ein Shirt aus einer Zeitschrift zu nähen. Inspiriert wurde ich durch Daxis zauberhafte Amore-Kombi, die sie im Februar auf ihrem Blog präsentiert hatte.

Von diesem Oberteil war ich sofort hingerissen. Nach zwei Monaten Zweifeln habe ich dann zu Ostern die Ottobre 5/2016 bestellt und nun in dieser Woche begonnen, das Schnittmuster abzupausen. Sonst kaufe ich die Schnitte ja online und drucke sie mir (wenigestens ein bisschen umweltfreundlich auf Schmierpapier) aus. Aufregung pur, sage ich. Und die Kinder wollten auch nicht schlafen... Dabei brauchte ich doch volle Konzentration.


In zweieinhalb Stunden hatte ich die nötigen Schnittteile abgepaust und auf den Jersey übertragen sowie einige Nähte genäht. Das Ottobre-Original sah ja Strickstoff vor, aber das war nicht so meins. Der gelbe Jersey hatte mich im Stoffladen quasi angesprungen ;o)

Am zweiten Abend hatte ich dann noch den Kragen festzusteppen und die Ärmel zu nähen, alles zusammen bringen und säumen. Und natürlich diesen Post zu schreiben. Von den Auftrenn-Arbeiten will ich hier mal lieber nichts sagen.

Nach den Schnitt-Angaben habe ich mir Größe 44 genäht, obwohl ich sonst Gr. 40/L trage. Enger machen geht ja später schließlich immernoch. Ich finde, es passt so ganz gut. So ganz eng muss es an der Taille nicht sein. Bin gespannt, wie die Passform bei anderen Stoffen ausfällt. Da möchte ich gern noch erwähnen, dass anstelle von Brustabnähern kleine Einhaltefäden zum Raffen vorgesehen sind, quasi als Ersatz. Das kannte ich noch gar nicht und bin positiv überrascht über das Ergebnis.


Wo ich wirklich Frust gefressen hab, waren die Nähte meiner Nähmaschine. Die Zwillingsnaht geht irgendwie so gar nicht, finde ich. Sie tanzt umher und ich denke, die Maschine kam mit zwei unterschiedlich dicken Lagen beim Transportieren nicht klar. Ich guck' mir das noch eine Weile an und wenn ich nicht darüber hinweg sehen kann, trenn' ich auf und steppe mit dem Dreifachgeradstich ab. In Gelb dann wohl, denn in Schwarz sehen die Stiche am Ärmelsaum auch nicht wirklich exakt aus. Vielleicht sollte ich mal ein bisschen mehr mit dem Fadenspannungsregulierirgendwas üben...


Auf jeden Fall bin ich froh, dass ich diesen Schritt, Nähen nach Zeitschrift, gewagt und gemeistert habe. Ob Audrey Hepburn ein solches Top aus Blumenstoff auch getragen hätte? Ich glaube nicht wirklich. Daher brauche ich so ein Oberteil noch in Schwarz, habe ich beschlossen, also Fortsetzung folgt...


Schnitt: Vintage Lines (Nr. 5) aus der Ottobre 5/2016 
Stoff: Pusteblumen-Jersey aus dem örtlichen Stoffladen


Glücklich verlinkt bei RUMSFans de OTTOBRE und 12 Colours of Handmade Fashion.

Kommentare:

  1. Hallo Stefanie, frag mich nicht warum, aber irgendwie hatte ich das Gefühl, dass Du heute RUMSt ;-)
    Steht Dir super, das hochgeschlossene Shirt und die Farben machen Lust auf Sonne. Übrigens, auf den Fotos fallen die unperfekten Nähte überhaupt nicht auf und selbst ist man eh oft viel kritischer als das Gegenüber.
    Liebe Grüße Priska

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Priska,
      ja, ich wollte mal wieder ;o) Danke für Deine lieben Worte. Irgendwie mag ich an mir nur hoch geschlossen oder weiter ausgeschnitten so ein normal runder Ausschnitt passt nicht zu mir, finde ich.
      Liebe Grüße zurück, Stef

      Löschen
  2. Tolles Shirt, den Schnitt kannte ich noch gar nicht. Super gelungen! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kuestensocke,
      ja, es gibt tatsächlich sehr wenig Nähbeispiele im WWW zu diesem Schnitt. Zumindest ab heute ist es einer mehr ;o)
      Danke für Dein Lob!
      LG zurück, Stef

      Löschen
  3. Ich habe den Schnitt auch schon genäht, allerdings aus Strickstoff und ich mag ihn sehr. Warum bei Dir allerdings die 44 passt finde ich seltsam, ich habe 42 genäht und finde mich wesentlich runder, als Du es bist. Vielleicht ist es die Körpergröße.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin,
      beim Maß nehmen bin ich nach der OW gegangen. Da war 44 angesagt. Da passt es auch total super und der Rest liegt halt nicht so eng an. Bequem, aber nicht zu weit.
      LG Stef

      Löschen
  4. Vielen Dank, das sie bei Fans de Ottobre sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber gern doch. Ich freue mich über die Möglichkeit, mich dort auszutauschen.

      Löschen