Dienstag, 15. Januar 2019

Kuori Nummer zwei

[Dieser Beitrag enthält unbeauftragte Werbung wegen Marken- und Quellen-Nennung

Hach ja, wenn was gut läuft, dann kleine Projekte... Nachdem ich zu Weihnachten schon eine Kuori genäht hatte, kam von meiner Ma' die Anfrage, ob sie auch eine bekommen könnte. Klaro!


Hier habe ich für außen ausschließlich Kunstleder verwendet. Innen einen festeren Baumwollstoff von Stoff und Stil, den ich aber auch noch einmal mit Vliesline H630 verstärkt habe. Das Klappenteil habe ich beim Kunstleder mit S320 verstärkt - da hatte ich nichts anderes im Haus.


Statt Gummiband habe ich hier einen Magnetverschluss verwendet. Weil's von außen einfach so stylisch ausschaut ;o)) Letzten Endes muss man sich das aber wirklich gut überlegen. Beim Absteppen der Klappe hatte ich doch etwas Schwierigkeiten... Die Autorin hat wohl nicht umsonst keinen Magnetverschluss im ebook erwähnt.


Schnuffgeliges kleines Projekt für Zwischendurch. Sehr empfehlenswert für schnellere Erfolge... Und wenn ich da auf meine ToDo-Liste schaue... Dieses Jahr werden die Projekte aufwändiger!


Schnitt: Freebook Kuori von Hansedelli
Stoff: Reste aus einem Kunstleder-Paket (kupfer, dunkelblau und grau metallic) von Nähstoffreich, Innenstoff Baumwolle Eulen, vor langer Zeit gekauft bei Stoff und Stil


Verlinkt bei: TT - Taschen und Täschchen und Handmade on Tuesday.


PS: Die kleine Schlaufe für eine mögliche Befestigung an einem Karabiner (Schlüsselfinder) habe ich selbst ergänzt.

Kommentare:

  1. Oh ich liebe das Kuori Täschlein. Ich habe davon auch schon mehrere genäht, entweder für mich, aber auch für andere.
    Mit dem Gummiverschluss bin ich auch nicht ganz so glücklich, weil bei mir das Gummi immer relativ schnell ausleiert.
    Aber von einem Magnetverschluss hat mir mein Mann abgeraten, weil das dem Handy wohl nicht so guttut (ich nutzte Kuori als Handytasche). Also bin ich noch auf der Suche nach der idealen Verschlusslösung.
    LG
    Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach ja, siehst du, daran habe ich auch noch nicht gedacht! Da muss ich meine Ma' einmal fragen, wie es um ihr Handy bestellt ist. Danke für den Hinweis!

      Das nächste Mal probiere ich dann einen Druckknopf :o)

      LG Stef

      Löschen
  2. Wunderschön! Sehr edel sieht deine Kuori-Variante aus. Die Idee mit dem unsichtbaren Verschluss finde ich klasse, in Sachen Magnet hätte ich ein bisschen Angst, da ich mein Kuori-Täschchen als Handytasche nutze und zudem im Reißverschlussfach oft noch die EC-Karte transportiere. Mit Magnet und so... ich weiß nicht. Mein Täschchen verschließe ich daher mit einem KamSnap. In meiner Version zwar sichtbar, den könnte man ja aber auch nur innen anbringen. Hier stehen auch noch Kuori-Mäppchen auf dem Nähplan, Kunstleder gibt es auch zu genüge, mal schauen, ob ich dein schönes Täschchen als Inspiration wähle...
    Viele Grüße
    Anni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir werden das Verhalten des Handys hier mal beobachten. Im Zweifelsfall trenne ich die vordere Steppnaht noch einmal auf und baue den Verschluss wieder aus. Ein Druckknopf in Kupfer schaut bestimmt auch toll aus.

      Mit EC-Karte zusammen würde ich das natürlich auch nicht wagen. Würde mich sehr freuen, wenn ich Dich inspiriert habe :o))

      LG zurück, Stef

      Löschen

Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung (https://ichbrauchstoff.blogspot.de/p/datenschutzerklarung-diese.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).

Ich freue mich über Deinen Kommentar!