Donnerstag, 30. März 2017

Mein Angstgegner: die Hemdbluse MaCalla

Bereits im letzten Jahr direkt nach ihrem Erscheinen konnte ich nicht widerstehen. Ich MUSSTE sie haben! Die Bluse MaCalla gefiel mir ja sowas von unheimlich gut. In den tollen Schnitt hatte ich mich bei Emma von Frühstück bei Emma verliebt.


Den Schnitt habe ich dann direkt erworben und mir im Stoffgeschäft einen Blusenstoff verkaufen lassen. In die Farbkiste wollte ich damals auch greifen und habe die blaue Viskose mit roten Akzenten versehen wollen. Doch nach dem Zuschnitt des Vorder- und Rückenteils ergriff mich die Angst... Der flutschige Stoff, die Genauigkeit, die man bei Webware tunlichst einhalten sollte... So kam es dazu, dass ich seit Mai 2016 hier ein UFO auf unserem Gästebett rumliegen habe. Mit Stecknadeln im Schnittmuster und so.



Nach nun diversen Jersey-Näherfahrungen musste ich mir endlich ein Herz fassen und die Sache anpacken. Außerdem stand Besuch an und das war dann das Druckmittel Nr. 2. Denn die Schnittteile mussten vom Bett! (Den Kater hat das ja offensichtlich nie gestört. Er schlief mittendrauf, die Stecknadeln waren ihm völlig egal!)



Der Zuschnitt lag nun schon knapp 9 Monate zurück, damit musste ich mich nicht mehr aufhalten. Doch war das alles so brauchbar, was ich mir damals zurecht geschnippelt hatte?

Die Knopfleiste und der Kragen waren ja meine eigentlichen Angstgegner. Halt das A und O einer Bluse. Webware als Kleidungsstück war mir bislang auch noch nicht unter die Nadel gekommen. Doch ich muss sagen, bis auf einen klitzekleinen Patzer am Übertritt finde ich meine Knopfleiste schon gut gelungen und staune, wie so etwas möglich geworden ist?



Den Kragen habe ich nach lockerem Zusammenlegen und einigen Überlegungen auch mehr als zufriedenstellend hinbekommen! An den Ärmeln oben hatte ich auf einmal zuviel Stoff und habe spontan kleine Kellerfältchen gelegt. Mal lieber am Stoff als im Gesicht oder?! 

Und als dann am Ende alles passte! Boah, war das ein Gefühl!!! Erste Bluse, passt und gefällt mir auch noch, wie genial ist das denn bitte?!

Die Ärmelriegel sind zwar schon genäht, aber ich bin mir in der Knopfwahl noch ziemlich unsicher... Weiß? Rot? Blau? Oder ein ganz anderer Farbton??? Die Qual der Wahl und daher wird erstmal offen getragen.



Zum Schnitt möchte ich meinen, dass ich das im letzten Jahr als absoluter Anfänger wohl nicht hinbekommen hätte. Diese Anleitung hinkt aus meiner Sicht etwas hinter den mir jetzt bekannten Schnitten hinterher. Die Stoffe zwischen den Arbeitsschritten wechselten, was mich zusätzlich auch aufgrund der wilden Farbgebung irritierte. Der einfache Hinweis: "Nähe den Steg fest." ließ mich als Anfänger rätseln: Faden vernähen? Direkt am Ende beginnen oder was freilassen? Sind die Stichlängen wichtig? Jemand mit mehr Näh-Erfahrung rattert da sicherlich besser durch, ABER: ich habe es ja geschafft und bin glücklich. Der Stoff für eine zweite Bluse ist schon gekauft,yeah!





Und weil das meine Bluse ist, gehe ich damit heute zu RUMS!

Schnitt: Hemdbluse MaCalla von Kibadoo, genäht in Gr. 40
Stoff: Rayon / Viskose Momentum von Heather Bailey für Free Spirit, und Popeline Vintage Spot von Hilco

Kommentare:

  1. Echt eine tolle Bluse geworden. Knöpfe ich rot fände ich den Knaller!
    Dieses Blusenprojekt liegt auch noch vor mir. Bis jetzt habe ich noch nicht den passenden Stoff für eine Bluse für mich entdeckt.
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,
      rote Knöpfe habe ich tatsächlich am Lager. Aber auch für die Armriegel? Dort lieber weiße?
      Den ersten Blusenstoff hier habe ich mir empfehlen lassen. Den hätte ich mir nie selbst ausgesucht. Chambray heißt jetzt meine nächste Wahl. Den gibt es in tollen Jeans-Farbtönen.
      Liebe Grüße, Stef

      Löschen
  2. Hallo Stefanie,
    Super schön ist Deine erste Bluse! Große Klasse, da hat der "Gut Ding will Weile haben" Spruch absolut seine Berechtigung würde ich meinen. Schöner Stoff und tolle Farbkombi. Ach ja, die Knöpfe würde ich auf jeden Fall in Rot und nicht zu groß dazu nehmen.
    Sonnige Grüße aus Süddeutschland
    Priska

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Priska,
      hach, da danke ich dir auch ganz lieb. Ich schreibe einen Nachtrag, wenn die roten Knöpfe dran sind ;-)
      Einen schmalen Gürtel will ich mir noch dazu besorgen, dann ist die Sache komplett.
      Liebe Grüße zurück aus dem endlich frühlingshaften Norden, Stef

      Löschen
  3. Wow... Wenn ich Dich so in Deiner Bluse sehe, erinnert es mich daran, dass ich auch noch zwei Blusen hier liegen habe, die unbedingt genäht werden wollen.. Aber ... irgendwas kommt immer dazwischen. Ein Kleid für meine Kleinste, ein Outfit für den großen.... Tjajaaaa... Sieht auf jeden fall ganz toll aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na vor dem Bluse nähen musst Du Dich ja nicht fürchten. Deine Biscayne Bluse als Erstlingswerk schaut doch suuuper aus! Wenn schon alles rumliegt, dann ist der nächste Schritt ja nicht weit. Ich bemühe mich auch um eine schnellere Umsetzung bei MaCalla 2 (Papierschnitt fertig, Stoff gewaschen...).
      Herzlichen Dank jedenfalls und liebe Grüße, Stef

      Löschen
  4. Da hast Du Dir wirklich ein schönes Kleidungsstück genäht! Sieht super aus. Nur lächeln dürftest Du dann auch ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach was, das tu ich doch! ;o) Ja, Fotos auf Arbeit machen, da bin ich immer etwas angespannt. Man wird so schnell zum Beobachtungsobjekt. Ich kann Dir Outtakes zeigen... ;o)
      Danke für Dein Lob. Nr. 2 ist schon in Arbeit.
      LG

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.