Dienstag, 9. April 2019

DIY Rüschenshirt mit Häschen

[Dieser Beitrag enthält unbeauftragte Werbung wegen Marken- und Quellen-Nennung

Mein Tochterkind war sehr vernarrt in den Hasen-Stoff, den ich im letzten Jahr für ihren Bruder gekauft und vernäht hatte. Damals schon wollte sie auch ein Shirt daraus haben. Es hätte aber nur für ein Vorder- und ein halbes Rücktenteil gereicht. Jetzt - kurz vor Ostern - war genau die richtige Gelegenheit, ihren noch immer aktuellen Wunsch zu erfüllen. Außerdem gab es genau diesen Stoff jetzt im Angebot im örtlichen Stoffladen!!!


Von Rüschen war sie damals schon begeistert. Wir einigten uns nur noch auf die Ausführung: Als V aufeinander zulaufend oder fast parallel von den Schultern nach unten auslaufend? Variante 2 war gewünscht. Als Basis habe ich das bereits in meinem Schnittmuster-Fundus vorhandene Longsleeve-Shirt von lillesol & pelle verwendet (schon hier aus Federn-Jersey und hier abgewandelt als T-Shirt und hier abgewandelt als Hoodie gezeigt).


Das vordere Schnittteil habe ich Pi Mal Daumen bei 1/3 ab Schulter-Außenkante markiert und mittig an der Unterkante (Achtung, alles im Bruch liegend gesehen!). Mit einem Bogen auslaufend im Brustbereich habe ich diese Punkte verbunden. Ab der Brustrundung parallel zum Seitenlinie. Für die Rundung nahm ich eines meiner Kurvenlinieale zur Hilfe.


An der Linie habe ich das Schnittteil zerschnitten und doppellagig das Außenteil inkl. Nahtzugabe aus dem Stoff zugeschnitten; das mittige Vorderteil natürlich im Bruch und auch mit NZ. Dort, wo die Rüsche auslaufen sollte, habe ich an beiden Teilen (natürlich genau gegenüber liegend) einen kleinen Knips gemacht.


Für die Rüsche habe ich einen 4 cm breiten Streifen zugeschnitten. Hier war mir wichtig, den Streifen in der Länge parallel zum Fadenlauf zuzuschneiden. Damit das Muster zum Hauptstoff des Shirts passt. Die Kanten sind unversäubert geblieben. Als Länge habe 1,5x die Shirthöhe gewählt, wobei die Rüsche ca. in Höhe der Armbeuge enden sollte. Mit Hilfe von zwei Steppnähten mit großer Stichlänge und Fadenspannung 0 habe ich knapp neben der einzunähenden Rüschenkante die Rüsche auf die Endlänge kräuseln können.


Die äußeren Seitenteile wurden dann mit der eingefassten Rüsche zusammen genäht. Die Nahtzugabe habe ich im Außenteil festgesteppt (vorher schön gebügelt). Beim Zusammennähen der Schultern habe ich außerdem darauf geachtet, dass die Rüsche schön zur Außenkante, also zum Ärmel hin, mit eingenäht wird. So sitzt sie später perfekt.


Für lange Ärmel hat der Stoff nun aber wirklich nicht gereicht. Aufgrund des Musters war das aber gar nicht schlimm. 3/4-Ärmel passen super dazu und auch zum (leider, leider) ansteigend warmen Wetter.


Den Halsausschnitt und den Saum habe ich mit einem Bündchen abschließen müssen. Das Tochterkind wollte es so. Ich hätte sonst gern unten nur umgeschlagen und gesäumt wie bei den Ärmeln und am Hals hätte ich von innen einen Beleg gegen gesetzt. Aber Döchting entscheidet. Sie muss es ja auch tragen ;o) Und sie freut sich schon dolle drauf!


Fazit: Hat Spaß gemacht, aber auch lange gedauert, weil ich mich nur zögerlich entscheiden konnte. Wer es gern einfacher hat, kauft zum Beispiel gleich einen fertigen Schnitt, wie das Shirt Sara von Studio Schnittreif zum Beispiel.


Ach ja, und die Kragenversäuberung habe ich diesmal schön ordentlich hinbekommen. Statt Stecknadeln habe ich diesmal den umgeschlagenen Jersey-Streifen einfach mit einer Heftnaht fixiert und dann abgesteppt. Das geht viel, viel besser!


Schnitt: lillesol basics No.1 Longsleeve mit Änderungen s.o., Gr. 164; Kragenversäuberung nach Hamburger Liebe Tutorial
Stoff: Stoff: Jersey Autumn Bunny aus der Forest-Kollektion von Lila Lotta Design by Swafing aus dem örtlichen Stoffladen

Verlinkt bei CreadienstagHandmade on TuesdayMade4Girls by Sewing Elch und Kiddikram/Lunaju.

Kommentare:

  1. Toll überlegt und umgesetzt! Und dann auch noch so schön an der Tochter anzuschauen.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Astrid,
      Danke für Dein Lob, da freue ich mich!
      LG Stef

      Löschen

Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung (https://ichbrauchstoff.blogspot.de/p/datenschutzerklarung-diese.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).

Ich freue mich über Deinen Kommentar!